Auf in neue Welten

 

Die musa war in der letzten Zeit immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt, unter anderem der Ausbau des Erdgeschosses zur Kreativetage. Das hat viel Energie gekostet, aber letztendlich haben wir das gut hinbekommen. Auch sind wir fortwährend damit beschäftigt die Struktur der musa zu optimieren, um die Aufgaben der Zukunft weiter erfolgreich zu meistern…

Die ungewollteste Herausforderung aber war für uns der Tod unseres lieben Kollegen Michael Schluff: Michi hatte sein Leben der Musik verschrieben. Er war nicht nur der führende Kopf des Veranstaltungsbereichs der musa, der Vermieter und Proberäumeschaffende für Rock- und Popularmusik, auch dem Nörgelbuff Leben einzuhauchen und das jeden Abend...das war sein Ziel. Und es hat funktioniert.

Michi Schluff war sowohl auf kommunaler Ebene, als auch Landes- und Bundesebene als Experte für Rock- und Popmusik anerkannt und im Namen der Musik unterwegs. Seine Mission war es, Platz zu schaffen, für laute und leise Töne, egal welcher Couleur, er setzte sich für die Förderung der Nachwuchsmusiker ein, schaffte Freiräume, Auftrittsmöglichkeiten, war Berater, Wegweiser, Ratgeber, Netzwerker, Freidenker, Sinnstifter und ein absolut liebenswerter Mensch.

Lieber Michi, wir sind dir für dein Wirken auf allen Ebenen so unendlich dankbar und deshalb ist ein Teil dieses Heftes dir gewidmet.

Wir werden Michi’s Geist in der musa weiterwirken lassen. Aber jetzt heißt es auch umdrehen und in eine gute Zukunft blicken. 

Es gibt eine Menge neuer musa-Welt zu erkunden. Kommen Sie mit uns?