Mangelware | Ein interkulturelles Einkaufsmusical

Weststadtkonferenz Göttingen c/o Kulturzentrum musa e.V.

 

 

Die ehemals zentrale Ladenzeile in der Göttinger Weststadt, wo früher eine Bäckerei, ein Fleisch- und Wurstgeschäft und ein Kiosk zu finden waren, steht leer. Soziale Verödung. Die Gespräche beim Einkaufen sind zur Mangelware geworden. Wie überall gibt es Lebensmittel-Discounter, deren Angestellte von ihren Vorgesetzten drangsaliert werden. Überarbeitet und unterbezahlt. Schnell gefeuert. Frau Kaah kennt das. Seit dreißig Jahren sitzt sie an der Supermarktkasse und erlebt dabei nicht nur Frustrierendes, sondern auch Schönes. Hier kommt man miteinander ins Gespräch, denn Einkaufen müssen schließlich alle. Frau Kaah wird Mitwisserin von allerlei skurrilen oder tragischen Geschichten ihrer Kunden und Kundinnen, die diese lieber unter den Teppich kehren würden. Man könnte meinen, Frau K. hätte keine eigenen Sorgen...

Ihr persönlicher Lichtblick ist die tägliche Begegnung mit dem Obdachlosen Tom, der aber eines Tages nicht auftaucht. Zeit darüber nachzudenken hat sie nicht, denn die Atmosphäre im Laden ist alles andere als lustig. Es ist mal wieder das völlige Chaos ausgebrochen.
Zwischen der pausenlosen Nörgelei von Frau Petrus, dem hektischen Gequassel der quirligen Kinder von Frau Ateş und den umständlichen Versuchen der Ladenbesitzerin Frau Falke, Ruhe und Ordnung herzustellen, versucht Frau Kaah das Beste daraus zu machen. Aber dann kommt ein Brief für sie, und dieser Moment wird alles verändern. Endgültig.

 

Von November 2012 bis Juni 2013 haben neun Gruppen gemeinsam an einem Musical über das multikulturelle Leben in der Göttinger Weststadt während der vergangenen dreißig Jahre gearbeitet.

Eine Rockband der „Freien Musikschule am Wall“, eine Bläsersektion, ein Streichquartett, eine interkulturelle Band und eine Rapgruppe sorgten für den musikalischen Rahmen, eine Theatergruppe und eine Gesangsgruppe führten durch die Geschichte. Das Herzstück war die interkulturelle Band, die dem Stück auch musikalisch ein multikulturelles Flair gab.

Bei diesem Projekt gab es die Möglichkeit, sich hinter den Kulissen zu engagieren: Die Klassen der GTA I und II (Gestaltungstechnische Assistenz) der Berufsbildenden Schule II Göttingen haben sich um die Requisiten und Fotodokumentation gekümmert, Jugendliche aus dem Projekt „ZeitWeise“ der Jugendhilfe Südniedersachsen haben die Möbel angefertigt.

Bei „Mangelware“ haben Menschen zusammengearbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Kinder und Senior/innen, Gymnasialschüler/innen und Jugendliche, die überhaupt keine Regelschule besuchen, haben hier mitgewirkt; Profi-Musiker haben zusammen mit Fast-Neulingen an den Instrumenten die Live-Musik eingespielt. 

Im  März 2014 wurden drei Musikstücke aus dem Musical bei der Göttinger KUNST-Gala in der Stadthalle präsentiert.

 

Die Nachhaltigkeit des Projekts zeigt sich auf der Ebene der Teilnehmenden darin, dass drei Mitwirkende der interkulturellen Band auch beim Nachfolgeprojekt, dem Interkulturellen Orchester Göttingen, dabei sind und drei Mitwirkende der Rapgruppe tragende Rollen in der Händel-Jugendoper Familienbande: Faramondo gespielt haben (Aufführungen im Rahmen der Int. Händel-Festspiele im Mai/Juni 2014).

 

Projektleitung: Gabi Radinger

Regie: Lia A. Eastwood

Musikalische Leitung: Sven von Samson

Regieassistenz: Ines Düvel

 

Kooperationen:

Freie Musikschule am Wall, BBS II, Jugendhilfe Südniedersachsen e.V., Theater im OP, Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen

 

Das Projekt in Zahlen:

Teilnehmer/innen: 77

Projektpersonal: 10 Gruppenleitungen, 1 Regisseurin, 1 musikalischer Leiter, 1 Regieassistenz, 1 Projektleitung

Laufzeit: Mai 2012-Aug. 2013

Aufführungen: 5

Gästezahl: 728 plus 1.100 bei der KUNST-Gala 2014

Kosten: 39.080,- Euro

 

Förderer:

Ministerium für Wissenschaft und Kultur in Niedersachsen: 19.150,- €

Stiftung Niedersachsen: 8.000,- €

Stadt Göttingen: 2.300,- €

Susanne & Gerd Litfin Stiftung: 2.000,- €

KUNST e.V.: 2.000,- €

Göttinger Kulturstiftung: 1.000,- €

Integrationsrat der Stadt Göttingen: 400,- €

Spenden oder Sponsoring (unter 250,- €) von: DGB, Bildungsvereinigung Arbeit und Leben, Stadtwerke Göttingen, Sparkasse Göttingen, Naturkost Elkershausen 

      

Interkulturelle Band / Foto: Christoph Mischke

 

Musik / Foto: Sven von Samson

 


Abschlusssong / Foto: Sven von Samson

 

Gefördert durch: