Weststadt Murder Mystery 

     

 

Es ist das Ereignis des Monats. Aus dem alten Industriegelände Hagenweg 2 soll ein lukratives Bürozentrum gemacht werden, und mitten in den Verkaufsverhandlungen findet die große Hochzeit statt. Der Enkel der interessierten Käuferin heiratet ausgerechnet die Frau, die sich aktiv für den kulturellen Erhalt des attraktiven Geländes der Weststadt links der Leine einsetzt. Wie zu erwarten lassen die Schwierigkeiten nicht lange auf sich warten. Am Tag der Hochzeit geschieht ein grausamer Mord. 

Was anfangs wie ein einfacher Fall erscheint, entpuppt sich bald als verflixt kompliziert, denn scheinbar haben fast alle Beteiligten ein Tatmotiv. Als sich dann auch noch ein junges Mädchen auf den Weg macht, im Mordfall auf eigene Faust zu ermitteln, nimmt der Fall eine dramatische Wendung. Kommissarin Ellen Palmer hat nicht nur mit der Entwirrung der oft dunklen und skurrilen Hintergründe des Mordfalles zu tun, sondern bei den Ermittlungen auch mit Verleumdungen und Vorurteilen aus den eigenen Reihen zu kämpfen. Und die Gäste werden nicht nur inhaltlich auf eine Reise in die wirren Abgründe eines eigentümlichen Mordfalles mitgenommen - sie begleiten auch die Geschehnisse und die Darsteller/innen auf ihrem Weg über das Gelände Hagenweg 2.

 

Ein Stück von und mit 40 Jugendlichen zwischen 12 und 25 Jahren mit Theater, Live-Musik, Tanz und Beteiligung bei Bühnenbild und Kostümen.

 

Regie: Lia A. Eastwood Musikalische Leitung: Sven von Samson Projektleitung: Gabi Radinger

 

500 Gäste haben die 6 Vorstellungen - darunter auch eine Vormittagsvorstellung für Schulen - besucht!

 

> Der neue Trailer ist online!!! <

 

Kooperationspartner: 

Arbeiter-Samariter-Bund, Zukunftswerkstatt e.V./Haus der Kulturen, Freie Musikschule am Wall, VNB, Weststadtzentrum, LAG Rock in Niedersachsen

 

Das Projekt in Zahlen:

Teilnehmer/innen: 40

Projektpersonal: 1 Regisseur, 1 musikalischer Leiter, 1 Projektleitung, 9 Gruppenleitungen, 1 Regieassistenz

Laufzeit: Sept. 2015-Juni 2016

Aufführungen: 6

Gästezahl: 500

Kosten: 42.000,- €

 

Förderer:

Stiftung Niedersachsen: 8.000,- €

AKB Stiftung: 5.000,- €

Stadt Göttingen: 1.500,- € 

Göttinger Kulturstiftung: 1.000,- €

Kulturzentrum musa: 220,- € plus unbare Eigenmittel (Techniker, Projektleitung, Raummiete, Bürokosten)

Spenden oder Sponsoring (unter 250,- €): Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VNB), Naturkost Elkershausen GmbH, Arbeit und Leben

 

Förderer der Intensivproben:

Die Intensivproben von Weststadt Murder Mystery wurden vom BV Pop e.V. im Rahmen von POP TO GO gefördert durch"Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: 19.000,- €

 

Die Aufführungen:

    

 

    

 

    

 

  

 

Die Proben: