CrAzyArt

     

 

Graffitiprojekt mit Menschen mit geistiger und seelischer Behinderung 

 

Am 5./6.8. und 19./20.8. fand das Kooperationsprojekt (musa/Christophorushaus) „CrAzyArt“ auf dem Gelände der musa statt. Insgesamt 10 Teilnehmer/innen aus dem Wohnheim am Leinekanal und dem ambulant betreuten Wohnen des Christophorushauses haben an dem Graffitikunst-Projekt teilgenommen.

 

Unter Anleitung des Dozenten Malte Orth (Künstlername „Das Owal“) wurden die Teilnehmer/innen am ersten Projekttag in den Umgang mit einer Sprühdose eingewiesen. Der Dozent zeigte den Projektteilnehmer/innen  verschiedene Techniken und erläuterte unter anderem den Unterschied zwischen diversen Dosenaufsätzen. Im Anschluss wurden diese erlernten Techniken in die Praxis umgesetzt und die Teilnehmer/innen konnten nach Belieben extra angeschaffte Wände besprühen. Am zweiten Tag wurden sogenannte „Space-Paintings“ gemalt. Bei dieser Methode wird auf Fotopapier ein „Weltraumbild“ erstellt. Diese Arbeitsweise stieß bei den Beteiligten auf große Zustimmung, da ein Erfolgserlebnis in relativ kurzer Zeit sehr schnell eintritt. Das große Projektziel war schließlich eine große Wand (4,40mx1,80m) zu besprühen. Weil die „Space-Paintings“ so erfolgreich und beliebt waren, entschlossen sich die Projektleiter dieses Thema auch auf der großen Wand zu verwirklichen. Am dritten Projekttag wurden erneut einige „Space-Paintings“ erstellt und große Leinwände bemalt. Die Projektteilnehmer/innen konnten die Leinwände nach Belieben besprühen. Am letzten Projekttag wurde schließlich die große Wand besprüht. Das Thema Weltraum wurde erfolgreich umgesetzt.

 

Insgesamt kann festgehalten werden, dass das Projekt ein voller Erfolg war. Neben den entstandenen Kunstwerken konnten die Menschen mit geistiger und seelischer Behinderung ein neues Umfeld und neue Menschen kennen lernen. Ihnen wurde die Möglichkeit geboten am kulturellen Leben teilzuhaben und sich selber ohne Beschränkungen zu verwirklichen. 

     

Kooperationspartner:

Christophorushaus Göttingen gGmbH 

 

Das Projekt in Zahlen:

Teilnehmer/innen: 10

Projektpersonal: 1 Projektleitung, 1 Dozent, 1 Sozialpädagogin

Laufzeit: August 2017

Kosten: 4.706,17 €

 

Förderer:

Landkreis Göttingen: 1.500 €, Stadtwerke Göttingen: 1.000 €, Stadterneuerung Weststadt: 900 €, Big Lebowski: Sachspende (Sprühdosen)