PowerDance

„Rock, Pop, Ethno & Electro zwischen Greatest Hit und Geheimtipp...!“

Termin: Fr, 07.09.18; 20.00
Kosten: Eintritt frei!
Ort: musa-Salon

Westside Culture Clash im KINO

Das hat Chief Kato gerade noch gefehlt: Seine nervige Familie verlangt von ihm Botengänge im Dienste der Nächstenliebe in Flüchtlingsunterkünfte, während er versucht, seine Gang in den Griff zu bekommen. Denn geplant ist eine große Sache in der Schule – an markigen Sprüchen fehlt es in dem Chaos-Trüppchen nicht, dafür aber an IT-Fachkompetenz für den großen Coup. Da taucht aus dem Nichts die geheimnisvolle Tanita auf, die sich partout nicht verscheuchen lassen will. Und die ganze Gruppe aufmischt.

 

Political Correctness sucht man umsonst in „Westside Culture Clash“, dafür findet man eine Menge Herz, einen mitreißend schrägen Soundtrack und sensationelle Tanz- und Akrobatikeinlagen in diesem Film, der Integrationsklischees, kulturelle Vorurteile und die Jugend von heute mit viel Spaß aufs Korn nimmt. Aber so richtig.

 

„Westside Culture Clash“ hat 2017 den Förderpreis Musikvermittlung des Musiklands Niedersachsen und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung gewonnen.

 

Termin: Fr, 14.09.2018, 18.00
Kosten: 12 €, 6 € erm.
Ort: Kino Lumiére

RX-Logo Veranstaltungen

PowerDance

„Rock, Pop, Ethno & Electro zwischen Greatest Hit und Geheimtipp...!“

Termin: Fr, 17.08.18; 20.00
Kosten: Eintritt frei!
Ort: musa-Salon

Rock gegen Rheuma

... auch wenn Sie sich manchmal fühlen, dass Sie schon auf der anderen Seite angekommen sind. Das ist Blödsinn, die Lebenserwartungen sind gestiegen, mit 40 Jahren befinden Sie sich gerade in der Mitte Ihres Lebens, man kann noch mal so richtig neu anfangen…

Wenn man 50 Jahre ist, dann wäre es so, als wäre man 10 Jahre, na ja, so ungefähr… also tanzen Sie und schütteln Sie die Haare, frei nach seeed und „Deine Augen machen bling bling“, und alles ist vergessen:

Deine Augen geben meiner Welt wieder Glanz (aha), Du machst mich wieder ganz (ahaa), drück dir mein Herz in die Hand (ahaa), Baby, nimm es als Pfand (ahaa)…

Viel Spaß!

 

Termin: Fr, 14.09.18; 20.00
Kosten: 5,- €
Ort: musa-Saal

„Kunst aus dem Erdgeschoss“

Malerei – Objekte – Siebdruck – Fotografie – Video

 

Bianka Buchen - Marco Bühl - Sebastian Dohm - Anneke Neumann - Erhard Joseph - Patricia Saavedra – Tokio - Matthias Walliser

laden ein – alles Mieter der Kreativetage der musa.

 

Eröffnung der Ausstellung ist am 15.9.2018 um 18 Uhr.

16.9.2018 von 11-20 Uhr geöffnet.

 

Der Einblick lohnt sich!

 

Termin: 15.09.2018, 18 Uhr,
16.9.2018, 11-20 Uhr
Kosten: Eintritt frei!
Ort: Probebühne/EG

Reventón Cósmico

KING COMET AND THE COSMIC DANCE OF EXIT
Die Göttinger zeitgenössische Astrobeat Gruppe vereint polyrhythmische Grooves mit ihrem ganz eigenen Cosmic-Vibe-Sound. Irgendwo im astralen Reich zwischen Psychodelic-Afro-Funk und modernem Krautrock schwebend, bringen sie ihre hypnotische Musik direkt in die Clubs.

AZUL BALAM
Azul Balam verschmilzt lateinamerikanische Rhythmen mit Melodien und Harmonien des Jazz zu einer einzigartigen Form. Son, Cha-Cha und Guaguancó aus Kuba, brasilianische Samba und andere Stile bieten die Basis für die Eigenkompositionen der Band. Dabei stehen Groove, Improvisation und Zusammenspiel stets im Vordergrund. Das achtköpfige Ensemble vereint Musiker aus fünf verschiedenen Ländern – was dabei herauskommt, ist mal anrührend, mal ergreifend und explosiv: Latin Jazz, der direkt ins Herz, in den Bauch und in die Beine geht.

Termin: Fr, 21.09.2018, 21.00
Kosten: VVK: 11 € (zzgl. Gebühr); AK: 13 €
KULTURTICKET: 1 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Rock gegen Rheuma

... auch wenn Sie sich manchmal fühlen, dass Sie schon auf der anderen Seite angekommen sind. Das ist Blödsinn, die Lebenserwartungen sind gestiegen, mit 40 Jahren befinden Sie sich gerade in der Mitte Ihres Lebens, man kann noch mal so richtig neu anfangen…

Wenn man 50 Jahre ist, dann wäre es so, als wäre man 10 Jahre, na ja, so ungefähr… also tanzen Sie und schütteln Sie die Haare, frei nach seeed und „Deine Augen machen bling bling“, und alles ist vergessen:

Deine Augen geben meiner Welt wieder Glanz (aha), Du machst mich wieder ganz (ahaa), drück dir mein Herz in die Hand (ahaa), Baby, nimm es als Pfand (ahaa)…

Viel Spaß!

Termin: Fr, 28.09.18; 20.00
Kosten: 5,- €
Ort: musa-Saal

Erlend Øye & La Comitiva

Keiner vertont die Illusion eines ewigen Sommers schöner als Erlend Øye. Anfang Oktober kommt der norwegische Sänger und Musiker mit der Band La Comitiva in die musa. Karten für das Konzert gibt es ab sofort im Vorverkauf.

Ans Meer soll es gehen. Über das Hügelland und durch Maisfelder. Vorbei an von Klatschmohn eingerahmten Kornfeldern. Irgendwann leuchtet ein Silberstreif am Horizont auf. Endlich das Meer und alles schimmert golden. Die Häuser, die Dünen, der Strand.

    
Groß ist die Sehnsucht nach dem ewigen Sommer, nach nie endenden Tagen. Erst recht, wenn man in der norwegischen Stadt Bergen aufwächst, Ausgangspunkt der Postschiffroute, die über Еlesund und Trondheim über den Polarkreis hinaus fährt. So wie Erlend Øye, der 1975 dort geboren wird.

Kaum einer besingt das drängende Verlangen nach Licht und Wärme, oftmals auch metaphorische Bilder für Verliebtheit und Liebe, schöner als der norwegische Musiker und Sänger, der Ende September mit seiner Band La Comitiva ein Konzert im Jazzhaus Freiburg geben wird.

   
Die Könige der Gefälligkeit, wie man ihren Bandnamen übersetzen kann, haben den entrückten Folk auf die große Popbühne gebracht. Gitarrenklänge, die einen schweben lassen, dazu die Stimme Øyes, die ihre Kraft aus der Stille nimmt – und im Herzen der Hörerinnen und Hörer Wohnung.

   
Øye zieht zwischenzeitlich nach Berlin. Später folgen unter anderem Stationen in London, São Paulo, Bangkok. In Berlin tut er sich mit Sebastian Maschat, Daniel Nentwig und Marcin Kozlowski zusammen, damals Resident-Discjockey unter dem Alias Marcin Oz im Club Cookies, zusammen. Zusammen öffnen sie Øyes Folk- und Indierock-Sound für die Tanzfläche. Als The Whitest Boy Alive, so ihr gemeinsamer Name, schreiben sie den Soundtrack für eben diesen Roadtrip ans Meer, der die Sehnsucht nach Licht, Wärme und Weite stillen soll. Die Stimmung ist aufgekratzt, euphorisch. Zu "Burning" hat jeder getanzt.

   
2014 löst sich das Duo auf, dem Erfolg zum Trotz. Kurz zuvor war Øye nach Syrakus auf Sizilien gezogen, Traum- und Fluchtort der ewig Sommersuchenden. Dort lernt er Marco Castello, Stefano Ortisi und Luigi Orofino kennen, die zusammen die Band La Comitiva bilden. Beeinflusst von der italienischen Popmusik der Sechziger und Siebziger, aber auch von der Disco-Ära, entstehen Songs wie "La Prima Estate".

Termin: Di, 02.10.2018, 20.00
Kosten: VVK: 31 € (zzgl. Gebühr); AK: 37 €
KULTURTICKET: 21 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Corvus Corax

Treibende Rhythmen, althergebrachte Melodien und der Klang alter Zeiten: Mit faszinierend großen Trommeln und selbstgebauten Dudelsäcken lassen Corvus Corax die Stimmungen alter Zeiten aufleben. Mit diesem Schaffen haben die Berliner Musiker unser heutiges Verständnis von mittelalterlicher Musik geprägt. Ihr Einfluss auf die Musikszene reicht von Moskau bis Mexico City, sie tourten in Japan und China, den USA und Kanada als auch in ganz Europa.

Nach 25 Jahren voller mittelalterlicher Musik können sie auf unzählige Alben und unterschiedlichste Projekte zurückblicken. Mit ihren mystischen und sagenumwobenen Alben wie „Mille Anni Passi Sunt“ ließen sie alte Götter und Legenden lebendig werden, mit Alben wie „Gimlie“ und „Sverker“ arbeiteten sie keltische und nordische Traditionen auf und brachten die Kultur der Wikinger in die moderne Gegenwart. Jeder, der die Masken und Kostüme der jüngeren Shows gesehen hat, muss zugestehen, dass sie erfolgreich die Wikinger neuerfanden. 

Diese kreative Erhaltung von kulturellem Erbe begeistert Menschen auf der ganzen Welt. Kein Geringerer als der Hollywood-Komponist Hans Zimmer („Gladiator“, „Fluch der Karibik“) warb eben deshalb die Könige der Spielleute zur Musikkomposition für „Ironclad“ an. In der BBC-Dokumentation „The Crusaders“, präsentiert von der Monty Python Legende Terry Jones, sind ihre Dudelsäcke und Trommeln ebenso zu hören wie in dem Computerspiel „Dragon Age“. Schließlich waren sogar die Produzenten der erfolgreichsten TV-Serie aller Zeiten „Game of Thrones“ so beeindruckt, dass sie die Band einluden, live bei den Drehaufnahmen am Set für die Serie zu spielen.

Man kann also nicht sagen, Corvus Corax machen „nur“ Mittelaltermusik. Sie kombinieren historische Musik mit modernen Fantasy-Elementen, sie experimentieren mit verschiedenen kulturellen Sounds und verrückten Instrumenten. Dabei kommt es nicht drauf an, ob sie in einem Club, in einer Konzertkirche, auf dem Kaltenberger Ritterturnier oder vor Tausenden von Metal Heads auf dem Wacken Open Air spielen: Corvus Corax wissen, wie sie die Leute dazu bringen, zu tanzen und verrückt herumzuspringen – so wie man es vom Veitstanz aus dem Mittelalter her kennt.

Termin: Do, 11.10.18; 20.00
Kosten: VVK: 25 € (zzgl. Gebühr); AK: 30 €
KULTURTICKET: 15 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Heinz Strunk - Das Teemännchen

Einsamkeit, Sexualnot, Körperverfall, Alkohol, Übergewicht – manche Themen sind dem geneigten Strunk-Leser ganz vertraut. 

Aber Strunk wäre nicht Strunk, wenn er nicht mit einer Überraschung daherkäme. Und so widmet er sich in seinem neuen Buch Das Teemännchen (Rowohlt 2018) dieses Mal gekonnt der kurzen Form, gespickt mit dunkelster Materie. So wird es düster, grotesk, gar absonderlich, wenn dieser begnadete Autor in seinen Erzählungen von Kleinwagen erzählt, die sich zum Aufstand gegen die Menschen erheben, oder von einem Mann, der an der Autobahn auf einem Windrad gekreuzigt wird. Mehr davon!

 

Termin: Sa, 13.10.18; 19.00 (Einlass: 18.45)
Kosten: VVK: 15 €, Ermäßigt 12 €
AK: 16 €, Ermäßigt 13 €
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

10. Komische Nacht Göttingen

Der Comedy-Marathon

Die Komische Nacht ist eines der erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland. In den schönsten Cafés, Bars und Restaurants einer Stadt erleben die Gäste und ihre Freunde bei dieser einzigartigen Show einen ausgelassenen Abend - mit bester Unterhaltung durch verschiedene Comedians, Kabarettisten, Zauberer und andere Komiker.

Der Comedy-Marathon findet bereits seit mehreren Jahren überaus erfolgreich in mittlerweile über zwanzig deutschen Städten (u.a. Oldenburg, Hannover, Hildesheim, Wolfsburg) statt. Dieses Jahr ist die Komische Nacht zum neunten Mal zu Gast in Göttingen.

In Zusammenarbeit mit mehreren Gastronomen, präsentiert die Agentur MITUNSKANNMAN.REDEN. an einem Abend verschiedene Comedians und andere Spaßmacher, die ihr Publikum abwechslungsreich und kurzweilig durch den Abend begleiten. Bekannt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash und der Komischen Nacht, garantieren die Künstler einen gelungenen Abend in geselliger Runde bei Essen und Trinken. 

Die Komische Nacht präsentiert einen Querschnitt durch die aktuelle Comedyszene in Deutschland. In jedem Laden treten an einem Abend fünf Comedians jeweils 25 Minuten auf. Bei der Komischen Nacht müssen somit nicht die Besucher von Lokal zu Lokal wandern, um verschiedene Comedians sehen zu können, sondern jeder Gast kauft sich eine Eintrittskarte für sein Lieblingslokal. Die Künstler sind es, die von Club zu Club ziehen. Für sein Eintrittsgeld erhält man so ein abendfüllendes und hoch unterhaltsames Programm.

 

Die beteiligten Künstler:    

Florian Simbeck

Florian Simbeck wird Tag für Tag vor neue Herausforderungen gestellt. Zahlreiche Hürden und knifflige Situationen wollen vom Ehemann und Vater zweier Teenager gemeistert werden. Für Simbeck jedoch kein Grund, morgens nicht mehr aus dem Bett zu kriechen. Nein, seine positive Lebenseinstellung triumphiert und mit frechen Life-Hacks und smarten Verteidigungsstrategien kommt er perfekt durchs Leben. Egal welche Steine ihm das Leben in den Weg legt, mit einem Lächeln im Gesicht baut er einen Zen-Garten daraus.

Er lässt Sie teilhaben an dem Alltag zwischen hilflosen Versuchen auf seine Teenager Kids cool zu wirken und der ewigen Traumatisierung durch sämtliche Frauen in seinem Leben. Früher waren dies nur die Oma, die Mama und die Ehefrau - nun kommt auch noch die frühreife Tochter hinzu. Wie er dies wohl verkraftet? Und wie findet er am einfachsten seine Frau in einer großen Menschenmenge? Und was ist eine Mäckimorgana, wenn man gerade versucht abzunehmen? Sollte man einen WC-Sitz bei Aldi kaufen? Probleme im Alltag gibt es genug – Florian Simbeck bietet Lösungen! www.floriansimbeck.de

      

Paul Weigl

Paul Weigl gilt in der Poetry Slam-Szene als der Performancekünstler schlechthin. Mit vollem Einsatz aller Stimmbänder, gestenreicher Mimik und schier unglaublichen Verrenkungen seiner Gliedmaßen lebt er seine Texte auch körperlich voll aus. Ein literarischer Orkan auf der Bühne. Kein Buch dieser Welt könnte den Duktus seiner Vortragskunst wiedergeben.

Paul Weigl schont nichts und niemanden. Vegetarier, Peter Jackson, die Deutschen, die Poetry Slam-Szene - alle bekommen sie ihr Fett weg. Aber auch sich selbst schont Weigl nicht. Ein herrlicher Spaziergang durch den Wahnsinn der heutigen Zeit. Ein Spaziergang durch Sturm, Regen, Sonnenschein, Hagel und Schneeschauer. Ein wahrhaftiger Hörgenuss!  www.paulweigl.de

 

Marius Jung

Als Musiker und Comedian arbeitet Marius Jung genüsslich alltägliche Situationen und verzwickte Begegnungen ab, durchleuchtet den von hinten um die Ecke kriechenden, linkssubkulturell gepflegten Betroffenheitsrassismus und befreit uns, vom linguistischen ewigen Hin und Her stark verunsicherte Weiße, endlich vom Political-Correctness-Gehirnkrampf. 
“Singen können die alle!“ ist gelebte Reflexion, ein unterhaltsames Programm mit wertvollen Einsichten und Schlussfolgerungen zu einem viel diskutierten Thema unserer Zeit: unsere Wahrnehmung des „Anderen“, der Umgang mit dem (vermeintlich) Fremden. www.mariusjung.de

 

Anne Kraft

Eigentlich hat Anne ernste Schauspielerei studiert, aber da die Leute auch lachten, wenn sie tief-dramatische, griechische Tragödien spielte, hat sie sich dann voller Freude gleich der Komik zugewandt.
Wenn sie die Bühne betritt, ist da erst mal unbändige Freude und ein Strahlen. Nachdem  glaubhaft versichert wurde, dass sie keine Drogen oder Pharmazeutika nimmt, guckt man einfach fasziniert zu, wie dort jemand so schonungslos offen über seine Fettnäpfchen erzählt. Voller Freude zelebriert sie die Blamagen des Lebens. www.annekraft.com

 

Frank Fischer

Fühlen Sie sich beobachtet? Haben Sie Angst vorm Fliegen, vor Fliegen oder davor, dass Erdnussbutter an Ihrem Gaumen kleben bleibt? Willkommen im Club! Schließlich gibt es über 600 anerkannte Phobien.
Frank Fischer, selbst stolzer Besitzer verschiedener Ängste und bekennender Hypochonder, zeigt, dass in dem Thema mehr Komik steckt, als man vermutet. Wie ein Speichelsauggerät beim Zahnarzt zur ernsthaften Bedrohung werden kann und wieso die ZDF-Hitparade in seiner Kindheit als Ersatz für Horrorfilme diente – all dies schildert der Gewinner zahlreicher Kabarettpreise in vielen absurden Geschichten. www.fischerfrank.de

 

Termin: Di, 16.10.18; 19.30
Kosten: VVK: 18 € (zzgl. Gebühr); AK: 20 €
KULTURTICKET: 8 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Faisal Hamdo - Fern von Aleppo

Wie ich als Syrer in Deutschland lebe

Wie findet man sich ein in einem fremden Land? Faisal Hamdo ist 2014 aus Aleppo geflohen und lebt in Hamburg, inzwischen arbeitet er als Physiotherapeut, spricht sehr gut deutsch. Er ist angekommen. Und er weiß, dass das nicht selbstverständlich ist. Mit seinem Buch Fern von Aleppo. Wie ich als Syrer in Deutschland lebe (Edition Körber 2018) möchte er auch anderen Geflüchteten Mut machen. Zugleich lernt der deutsche Leser den syrischen Alltag kennen und versteht besser, welchen Herausforderungen ein junger Mann aus ärmlich-patriarchalischen Strukturen in unserer Gesellschaft gegenübersteht. Er spricht mit Michaela Böttcher (Gesellschaft für bedrohte Völker).

In Kooperation mit der Körber Stiftung

Termin: Do, 18.10.18; 19.00 (Einlass: 18.45)
Kosten: VVK: 10 €, Ermäßigt 7 €
AK: 11 €, Ermäßigt 8 €
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Mayito Rivera

Mario „Mayito“ Rivera ist ohne Zweifel einer der bedeutendsten, zeitgenössischen Sänger Kubas. Über 20 Jahre lang war er die markante Stimme und das Gesicht der erfolgreichsten, kubanischen Band Los Van Van

 

Ob Son, Rumba, Afro oder Salsa, Bolero oder Timba – wenn Mayito Rivera singt, tremoliert und koloriert, ist das grundsätzlich preisverdächtig. Für seine herausragende Stimme wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet und gewann unter anderem zusammen mit Los Van Van den Grammy-Award. Für sein Soloalbum „Negrito Bailador“ erhielt er eine weitere Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Salsa Album of the Year“. 

 

Das facettenreiche Talent des „Poeten der Rumba“ wissen auch Musikerkollegen zu schätzen, die ihn weltweit zu Gast-Auftritten laden: so zum Beispiel Salsa-Größen wie Oscar d ́ Leon, Gilberto Santa
Rosa, Issac Delgaado oder Son Como Son, Timba live u.v.m.. 

 

Nach seinem Ausstieg bei Los Van Van im Jahr 2011 geht Mayito Rivera nun eigene Wege mit seiner Band, „Sons of Cuba“ – einem Sextett von jungen Spitzenmusiker, direkt aus seiner Heimat. Zusammen präsentieren sie nun die geballte Ladung aus perfekten Arrangements und eine völlig neue Mixtur aus modernen und klassischen Salsa-, Rumba-, Afro- und Timbarhythmen bis hin zu Jazz und Funk. Diese Formation ist für Latin-Verhältnisse, die in der Regel große Orchester mit weit über 10 bis 14 Musiker gewohnt sind, relativ klein. Umso erstaunlicher ist, wie viel Kraft und Dynamik dieses neuartige Ensemble auf die Bühne bringt und das Publikum aller Nationen mitreißt! 

 

Termin: Fr, 19.10.18; 21.00
Kosten: VVK: 23 € (zzgl. Gebühr); AK: 26 €
KULTURTICKET: 13 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

The Offenders

Ihr Hit „Hooligan Reggae“ hat sich mittlerweile als geheime Hymne der weltweiten Underground-Ska Szene etabliert. 
Mit ihrem Anfang des Jahres erschienenen Album "Heart Of Glass" sind sie nun auf ausgedehnter Club- & Festivaltour und zeigen, dass auch nach über 10 Jahren Bandbestehen der Mix aus 2tone Ska, spätem 70's Punk-Powerpop-Mod Revival und New Wave Soul noch immer die Ska-heads, Skins, Punks, Rudeboys & Girls, Fussball-Supporters und Rockers mitsingen lässt.

Termin: Sa, 20.10.18; 21.00
Kosten: VVK: 11 € (zzgl. Gebühr); AK: 13 €
KULTURTICKET: 1 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

The Parlotones

Simpel gesagt sind The Parlotones die erfolgreichste Rockband Südafrikas, mit über 600.000 verkauften Platten weltweit. Es gab Doppel-Platin, Platin und Gold für ihre Veröffentlichungen. 

The Parlotones sind seit dem Beginn ihrer Karriere vor mehr als 2 Millionen Fans live aufgetreten. Addiert man dazu die eine Billion Menschen, die sie bei ihrem Auftritt auf der Eröffnungsfeier der 2010er Fußball-Weltmeisterschaft gesehen haben, bekommt man einen ungefähren Eindruck von der Strahlkraft dieser Band. 

 

Als The Parlotones sich 1998 in Johannesburg zusammenfanden, hatten sie keine Ahnung, dass sie eine der größten Rock´n Roll Storys schreiben würden, die Südafrika bis dato erlebt hatte. Ihre kontinuierliche, harte Arbeit und ihr Antrieb etwas Neues zu erschaffen. Ihre Hingabe für die Musik sowie der bodenständige und liebevoll-freundschaftliche Umgang mit ihrem Team und ihren Fans, ist unbedingter Bestandteil ihrer Karriere, die seit mehr als 15 Jahren andauert.

 

The Parlotones sind Kahn Morbee, Neil Pauw und die Brüder Glen und Paul Hodgson. Seit ihrer Gründung haben sie 6 Studio-Alben und 2 Live-Alben veröffentlicht. Außerdem gab es, die auf selbst veröffentlichten Werke „Antiques & Artefacts“, „Trinkets, Relics & Heirlooms“ und „Orchestrated“, das die Band das erst Mal in Zusammenarbeit mit einem Orchester zeigte. In dieser Besetzung gab es mehrere, ausverkaufte Live-Konzerte. Ein neues Album der Band wird, pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum, noch in diesem Jahr erscheinen. 

 

Die Band tourt seit 2007 international in Deutschland, Österreich, Schweiz, UK, Nord-Amerika, Süd-Amerika, Kanada, Australien, Japan und Russland. The Parlotones spielten Tourneen & Shows zusammen mit Coldplay, Starsailor, Stereophonics, Ash, The Wombats, Snow Patrol und Blue October

 

Termin: Sa, 27.10.18; 21.00
Kosten: VVK: 21 € (zzgl. Gebühr); AK: 25 €
KULTURTICKET: 11 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Tonbandgerät

Und nun ein neues Kapitel: Album Nummer Drei! Nach zwei gecharteten Alben für Universal Music wird die Hamburger Indie-Popband ihr drittes Werk beim Sony-Music-Label Columbia Deutschland herausbringen. Zu erzählen gibt es viel, mehr als je zuvor — und auf einmal haben TONBANDGERÄT so viele Songs geschrieben, dass sie für drei Alben reichen würden. Und dazwischen genau die, die für ihr drittes Album perfekt sind. Erwachsen geworden sind Tonbandgerät mit ihrer neuen Platte zum Glück nicht, aber reflektierter. Die Lebensfreude und der Spaß am Musikmachen, die diese Band auszeichnen, sind ungebrochen — und man hört auf diesem Album die Vorfreude der vier Musiker, diese Songs endlich live zu spielen. Und ganz leise erklingen sie schon: Die lauen Festivalsommernächte, die Stimmen der Fans, die jeden neuen Song mitsingen können, der warme Applaus und OLE SPECHT mit: „Schönen guten Abend — wir sind Ton-Band-Gerät!“ 

Termin: Do, 01.11.18; 20.00
Kosten: VVK: 22,50 € (zzgl. Gebühr); AK: 25 €
KULTURTICKET: 12,50 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Leoniden

Aus ihrer Homebase Kiel starteten die LEONIDEN 2017 auf die Bühnen der Sommerfestivals, spielten ausverkaufte Konzerte von Berlin bis Wolfsburg, gründeten ihr eigenes Label ‚Two Peace Signs’, veröffentlichten darauf ihr Debütalbum und weil die Welt manchmal doch gerecht ist, passierte das, was niemand erwarten konnte: Plötzlich laufen LEONIDEN-Songs im Radio, sie gewinnen den New Music Award, sind 200 von 365 Tagen im Jahr auf Achse und ihre Songs werden mehr als 8 Millionen mal auf Spotify gestreamt.

Und wisst ihr was? Es gibt niemanden, der diesen geilen Zirkus mehr verdient hätte als die LEONIDEN – namentlich die Brüder Lennart und Felix Eicke, Sänger Jakob Amr, Djamin Izadi und JP Neumann. Ihre Songs sind ein irres Feuerwerk, mischen Punk und Grunge kongenial mit Elementen aus Funk und Soul und entwickeln damit eine Dringlichkeit, der man sich einfach nicht entziehen kann - ganz gleich, ob der eigene Sound sonst eher Rap oder doch eher Techno ist. Filigrane Frickel-Riffs mischen sich auf ihrem 2017 erschienenen selbstbetitelten Debütalbum mit stürmischem Dancefloor-Hymnen; die musikalische Referenzliste reicht von At the Drive-In über die Foals bis hin zu Michael Jackson. Und mit Nummern wie ‚1990’, ‚Nevermind’ und nicht zuletzt ‚Sisters’ haben die Jungs einige ernstzunehmende Hits im Gepäck. Auch nach einem kompletten Jahr im Fast-Forward-Modus macht sich bei den LEONIDEN keine Müdigkeit breit. Neue Songs wurden geschrieben, aufgenommen und das zweite Album „Again“ steht für den 26.10. in den Startlöchern. Die erste Single daraus nennt sich „Kids“ und wird ab sofort auf zahlreichen Festivals und natürlich auf der „Kids Will Unite Tour“ 2018 live vorgestellt.

Termin: Fr, 02.11.18; 21.00
Kosten: VVK: 17 € (zzgl. Gebühr); AK: 20 €
KULTURTICKET: 7 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Wingenfelder

Sieben Himmel hoch - Tour

 

WINGENFELDER sind die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder. Köpfe der Band Fury In The Slaughterhouse. 2010 wurde ihr Bandprojekt WINGENFELDER aus der Taufe gehoben – seitdem begeistern die beiden ihre Fans mit ihrem ganz eigenen Stil. Der große und der kleine Bruder – ohne Fury unterwegs, aber nicht weniger erfolgreich. Nach bereits 3 Wingenfelder-Studioalben und Tourneen werden die Brüder im Herbst 2018 mit ihrem neuem Album „Sieben Himmel hoch“ durch 26 deutsche Städte on tour gehen. WINGENFELDER sind eigen und singen deutsch, Fury In The Slaughterhouse gehen, WINGENFELDER kommen zurück. 

Das große Fury In The Slaughterhouse-Geburtstagsjahr neigt sich dem Ende zu – die Sommer Open-Air Shows und die „Little Big World – live & acoustic“ Tour wurden fast vollständig ausverkauft beendet. Damit blickt die Fury-Band, die für das 30jährige Bestehen eigentlich nur ein einzelnes „Klassentreffen“ in der TUI Arena Hannover angedacht hatte, auf das erfolgreichste Live-Jahr ihrer Karriere zurück. 

Doch wenn es am Schönsten ist, soll man aufhören – eine bekannte Devise. Für Kai und Thorsten Wingenfelder folgt eine weitere, logische Schlussfolgerung: mit WINGENFELDER in ihre ganz persönlich, musikalische Verlängerung zu gehen. Alle Fans des Brüder-Gespanns haben darauf gewartet, nun ist es endlich soweit. Die beiden arbeiten bereits seit Oktober am neuen Wingenfelder-Album, das auch schon seinen Namen hat: Sieben Himmel hoch. Kai Wingenfelder: „Die neuen Songs kommen um die Ecke gesaust wie zu spät kommende Partygäste. Wie ein unerwartetes Geschenk, leicht unkontrolliert aber immer mit einem Lächeln im Gesicht. Tolle Songs – vielleicht so gut wie noch nie – und wir haben gerade ein cooles Tempo drauf.“ Dieses Tempo hat den Entschluss von WINGENFELDER bestärkt, das neue Album bereits im Sommer 2018 zu veröffentlichen. 

Wenn man neue Songs schreibt, dann möchte man diese auch live spielen: die zugehörige „Sieben Himmel hoch“ – Tour steht für den Herbst 2018 in den Startlöchern. 

Für WINGENFELDER ist der Umkehrschluss die Regel. Mit dem Band-Erfolg von Fury In The Slaughterhouse im Rücken können die Brüder nun ein weiteres Erfolgs-Kapitel ihrer Band WINGENFELDER aufschlagen. 

Termin: So, 04.11.18; 19.00
Kosten: VVK: 32 € (zzgl. Gebühr); AK: 40 €
KULTURTICKET: 22 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Dota

DOTA sprüht auf „Die Freiheit“ vor ansteckender Lebenslust, mitmenschlicher Neugier und offenherzigem Lächeln („Sterne“ oder „Internetshop“), sucht Fluchtwege aus der Stadt („Bunt und hell“) und aus der Realität („Orte“), begibt sich metaphorisch in atemberaubend labile Situationen voller Zwänge („Drahtseil“) und erzählt humorvoll von gesellschaftlichen Alltags-Dilemmata („Rassistischer Witz“). Märchenhaften Sehnsüchten („Prinz“) bereitet sie im Urlaub ein abgründiges Ende („Nackte Beine“), dem großen Glück, das es „Jeden Tag“ neu zu feiern gilt, stellt sie in „Kapitän“ die Orientierungslosigkeit einer Beziehung gegenüber: „Wozu brauchen wir den Kompass, wenn wir nicht wissen, wohin wir beide wollen?“

Einer bestürzenden Dystopie über die Flucht der „Reichsten und Rücksichtslosesten“ von der von ihnen zerstörten Erde („Raketenstart“) hält DOTA vier Lieder später fröhlichen Optimismus entgegen: „Jetzt weiß ich, wir müssen doch noch nicht untergehen, denn ich hab schwangere Frauen im Baumarkt gesehen.“ Die alles andere als weit her geholte Geschichte eines Menschen, der sich zunächst ungläubig, dann ohnmächtig gegen die Willkür eines Überwachungsstaatsapparats zu wehren versucht („In der Hand“) konterkariert sie mit dem titelgebenden, beißend ironischen Zweizeiler „Freiheit“: „So viel Freiheit. Ich bin überfordert. Was mach ich daraus? Ich such mir einen Yogalehrer, der mir sagt, wann ich einatmen soll und wann aus.“

 

 

Besetzung:

Dota Kehr – voc, git

Jan Rohrbach – git

Janis Görlich – drums

Patrick Reising – keys

 

Termin: Sa, 10.11.18; 20.00
Kosten: VVK: 21 € (zzgl. Gebühr); AK: 24 €
KULTURTICKET: 11 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

The KutiMangoes

Im Rahmen des 41. Göttinger Jazzfestivals 2018

    

2013 erschien eine Gruppe junger Jazzmusiker auf der Kopenhagener Bildfläche, deren Ideengeber Michael Blicher und Gustav Rasmussen westafrikanischen Afrobeat in der Tradition von Fela Kuti mit der Musik des Bassisten Charles Mingus verbinden wollten – The KutiMangoes waren geboren. Mit ihrem so feinen wie energetischen Stilmix mischten sie zunächst dänische Clubs gehörig auf, es folgten Einladungen zu Jazz- und Worldmusic-Festivals nach Afrika, China und Korea, später tourten sie umfassend u.a. in Deutschland und England. Zwei CDs liegen mittlerweile vor.

The KutiMangoes implementieren eine Vielfalt von Stilen in ihre Grooves: Heitere Calypsosounds und brachialer New-Orleans-Fonk flankieren ihre Songs; perlende Soukous-Gitarren, Ngoni oder Balafon klingen an, auch der Sahel-Blues schimmern durch, und zuweilen zitieren die tiefdröhnenden Bläser äthiopische Fünftonriffs. Die lebensfrohe Musik der KutiMangoes kennt bei aller Jazzigkeit keine Publikumsgrenzen. Auf ihren mitreißenden Shows zerstreuen sie schon nach wenigen Takten jede berechtigte Skepsis gegenüber afrikanischer Musik aus dem Norden Europas.

 

Termin: So, 18.11.18; 20.00
Kosten: VVK: 18 € (zzgl. Gebühr); AK: 20 €
KULTURTICKET: 10 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Stoppok

Endlich ist es wieder soweit! STOPPOK startet seine alljährliche Vorweihnachtstour quer durch die Republik, um den Menschen ein echtes Leuchten in die Augen zu zaubern: Das sinnliche Gegenprogramm zu all dem inhaltsleeren, großmäuligen und konformistischen Getreibe - Herzblut statt Lebkuchenherzen. Was einst als einmalige Aktion gedacht war, ist inzwischen aus vielen deutschen Städten nicht mehr wegzudenken. Von den Konzertbesuchern zum heiligen Ritual erhoben, versammeln sich jährlich immer mehr Fans in den Clubs und Konzertsälen, um dem einzigartigen Musiker und scharfsinnigen Entertainer zu lauschen. Die Eigendynamik dieser Konzerte beschert dem Independent- Künstler, der sich bewusst nicht von den Mainstream-Medien vereinnahmen lässt, nun doch immer mehr Medienresonanz. Preise wie der "Deutsche Kleinkunstpreis", der "GEMA Musikautorenpreis", der "Deutsche Weltmusikpreis RUTH" und viele mehr, pflastern seinen Weg, aber hindern ihn nicht daran, ihn konsequent weiter zu gehen.

    

STOPPOK versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen. STOPPOK macht Alltagssprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist.

    

Bei STOPPOK nimmt keiner mehr das überstrapazierte Wort "Authentisch" in den Mund, weil es reicht STOPPOK zu sagen und jeder weiß Bescheid! That’s it!

    

Musikalisch ist STOPPOK ebenfalls eine Klasse für sich. Wilde Gitarrensoli, ein Haufen exotischer Saiteninstrumente, spezielle Fußdrums, die Stimme...und immer gut gestylt...

    

Auf der diesjährigen Solo-Tour wird STOPPOK von der Texanerin TESS WILEY begleitet. Einer hervorragenden Sängerin und Multiinstrumentalistin. Die Stimmen der beiden Musiker harmonieren bestens. Die Begleitung auf Geige, Gitarre oder Piano geben STOPPOKs typischem Gitarrenspiel dazu viel Raum zur Entfaltung. Immer groovy und geschmackvoll arrangiert, tut diese Kombination den Songs besonders gut. Akustischer Rock ́n Roll von seiner besten Seite. Da hat das Herz was zu tun.

Termin: Sa, 01.12.18; 21.00
Kosten: VVK: 26 € (zzgl. Gebühr); AK: 30 €
KULTURTICKET: 16 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

The Intersphere

THE INTERSPHERE befinden sich gerade im Studio um den Nachfolger zu ihrem 2014 erschienenen Album "Relations in the Unseen" einzuspielen.

 

Nach dem Besetzungswechsel am Bass und einer kleinen kreativen Verschnaufpause hat die Band in den vergangenen Monaten im Stillen an neuen Songs gearbeitet.

    

Die Band über das neue Album:

„Obwohl wir alle in den letzten 4 Jahren mit vielen anderen Dingen beschäftigt waren, hatten wir trotzdem immer die Zeit Stück für Stück an den Songs zu arbeiten. Es hat dieses Mal viel länger gedauert, weil wir uns nicht wiederholen und immer neue Einflüsse in unsere Musik einfließen lassen wollen, aber das Ergebnis vereint alles was den THE INTERSPHERE - Sound ausmacht und es wird an vielen Stellen auch etwas rauer zugehen als beim letzten Album.“

    

Außerdem geht es mit neuem Material dann natürlich auch wieder auf große Fahrt:

„Nach der kleinen Verschnaufpause freuen wir uns riesig, endlich wieder neues Material aufzunehmen und damit auf Tour gehen zu können.“

Termin: Do, 06.12.18; 22.00, Support: 21.00
Kosten: VVK: 19 € (zzgl. Gebühr); AK: 22 €
KULTURTICKET: 9 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Funny van Dannen

"Alles gut Motherfucker"-Tour

 

Nachdem er sich im Sommer auf seiner „Theatertour“ vor allem den B-Seiten und unveröffentlichten Stücken widmete, kündigt Funny van Dannen nun für Herbst 2018 und Frühjahr 2019 eine Deutschland-Tournee mit über 20 Terminen an. 
Bereits seit den 80ern überzeugt der gebürtige Rheinländer mit chansonartigen Folk-Songs über Liebe, Leid und Wahnsinn und auch auf seinem im September erscheinenden 15. Album "Alles gut Motherfucker“ kommt der Liedermacher, Maler und Geschichtenerzähler in gewohnt skurril-phantasievoller Art daher. Die neuen Songs wird er auf seiner ausgedehnten Tour durch Deutschland, Österreich und Schweiz erstmals live spielen.

Termin: Do, 13.12.18; 20.00
Kosten: VVK: 26 € (zzgl. Gebühr); AK: 30 €
KULTURTICKET: 16 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen