Projekt NewSchool (2010)

25 Jugendliche in den vier Kursen: Rap – Gesang – Beatbox - Streetdance

 

Kurs Streetdance:
Streetdance ist ein Mix aus Breakdance & HipHop-Dance-Elementen. Die Jugendlichen lernten in diesem wöchentlichen Kurs Choreographien und individuelle Bewegungen. Dabei wurde auch das Taktgefühl geschult. Zum Schluss sollte die Gruppe dann mit den anderen New School-Gruppen eine komplette Show präsentieren.
Die Kursleiter Ossman Hayfield und James Ashraf tanzen beide seit zwölf Jahren. James und Ossman gewannen mit ihrer Formation „Flow Job“ die Battle of the Year Germany 2010. Damit waren sie die deutschen Meister im Breakdance. Ein sensationeller Erfolg.

 

Kurse Rap und Gesang:
Für alle, die gern singen und rappen, gab es die Kurse „Rap“ und „Gesang“

Hier zeigte Kursleiterin Janina Lieseberg, wie man Texte schreibt, Beats macht, drauf rappt oder singt, wie man performt und die Zuschauer/innen zum Ausrasten bringt!!!
Janina aka „Jaylez“ gab  bereits an diversen Schulen und im Kulturzentrum musa Rap- und Gesangskurse und bringt dabei ihren Schülern und Schülerinnen mit ihrer langjährigen Erfahrung alles bei, um die Zuschauer/innen beim Abschlussauftritt zu beeindrucken. Janina ist mit Musik, welche eine große Rolle in ihrem Leben spielt, aufgewachsen und ist bei dem Label „Maximum Records“ aktiv.

 

Kurs Beatbox:
Mit dem Mund von den Drums zum Gesang! Ob RnB, House oder Hip Hop, Slow- oder Uptempo, Old oder New School... hier konnten die jugendlichen Teilnehmer ihren eigenen Style finden und die Zuschauer/innen beeindrucken!  Olcay Özalbayrak ist leidenschaftlicher Beatboxer & Rapper. Was er draufhat, zeigt er bei seinen Auftritten mit DJs in Clubs, auf Festivals und Partys.

Projektleitung: Gabi Radinger

Kooperationen:

Jugendhilfezentrum Göttingen Hagenberg, ZeitWeise – Soziale Trainingskurse

 

Das Projekt in Zahlen:

Teilnehmer/innen: 25

Projektpersonal: 4 Gruppenleitungen, 1 Projektleitung

Laufzeit: Mai 2010-Dez. 2010

Aufführungen: 1

Gästezahl: 70

Kosten: 6.200,- €

 

Förderer:

Europäischer Sozialfonds, Programm "Stärken vor Ort": 6.200,- €